Musische Fächer

Wir sind eine Schule der Zukunft, weil wir die ökologischen und sozialen Herausforderungen unserer Zeit im Unterricht analysieren und in Projekten Lösungsansätze vor Ort erproben. Wir übernehmen Verantwortung bei Themen wie Klimawandel, Naturschutz, Bevölkerungswachstum, Gesundheitserziehung oder der Integration von Menschen mit Behinderung und Demenzkranken. Im Sinne dieser "Bildung für nachhaltige Entwicklung" versetzen wir unseren Schülerinnen und Schüler in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und abzuschätzen, wie sich eigene Handlungen auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirken. Es geht um Gerechtigkeit zwischen den Generationen und zwischen Weltregionen, Nationen und Kulturen.

Kunst

„Kunst ist die wichtigste Aktivität, die es gibt. Wenn du einen Fehler machst und etwas anderes wirst als Künstler, bist du verloren, gibt es keine Hoffnung für dich.“

Auch wenn diese Aussage des irischen Konzeptkünstlers Les Levine (*1935) auf den ersten Blick sehr radikal erscheint, so bildet sie doch eine Wahrheit ab, die heutzutage leider oft vergessen wird.

Kunst ist tatsächlich die höchstentwickelte Kommunikationsform, die Menschen zur Verfügung steht. Sie findet sich in den verschiedensten Formen und medialen Ausprägungen in jedem Bereich unseres Lebens. Kunst ist vor allem auch eine Schule der Wahrnehmung, die ergebnisoffen neue Horizonte der Wirklichkeit erschließen kann. Damit ist sie eine zentrale Innovationskraft der Gesellschaft und spielt auch in Bereiche hinein, die sonst mit Kunst nichts zu tun zu haben scheinen: Das anschauliche Denken, wie es Rudolf Arnheim beschreibt, ist auch in den Naturwissenschaften ein essentielles Mittel der Erkenntnis.

Darüber hinaus ist Kunst auch ein Ort der Humanität und der Begegnung verschiedenster Menschen und Kulturen.

Daher ist Kunsterziehung an Schulen nicht nur Entspannung oder Ausgleich zu anderen Fächern, sondern befördert insgesamt die persönliche geistige, seelische und intellektuelle Entwicklung eines Schülers und seine Auseinandersetzung mit der Welt als einem komplex vernetzten System.

Als Fachschaft fühlen wir uns diesen Gedanken verpflichtet und eröffnen unseren Schülerinnen und Schülern individuelle Zugänge zur Kunst. In den regelmäßig stattfindenden Leistungskursen geht es auch um eine Vorbereitung auf Studium und Berufstätigkeit in den verschiedensten Studiengängen und Berufsfeldern. Neben der normalen Unterrichtstätigkeit bieten wir daher eine Vielzahl von AGs und Mappenberatung für angehende Studentinnen und Studenten künstlerischer und gestalterischer Fächer sowie für Architektur an.

Musik

Der Fachbereich Musik am EMG ist breit aufgestellt:
Wir arbeiten

  • mit einer guten Ausstattung (u.a. einer umfangreichen Instrumentensammlung, in drei Musiksälen mit audiovisuellem Equipment und 32 Musik-PC-Arbeitsplätzen)
  • mit einem vielfältigen Musizierangebot (Chor, Orchester, Bläser-/Streicherklassen, Band-AG) und Auftritten bei Schulveranstaltungen
  • in der Oberstufe mit dem Angebot vokalpraktischer Kurse
  • mit speziellen Modulen zur europäischen Musikgeschichte und -praxis
  • in einem Team von sechs Fachkräften
  • mit einem Angebot außerunterrichtlicher Aktivitäten (Besuch von Kölner Philharmonie/Oper sowie Museen, Beteiligung an Wettbewerben)
  • im Bereich Bühnentechnik , in der sich eine AG mit Audiotechnik beschäftigt

Eine große Bereicherung stellt der Kooperationsvertrag mit der Josef-Metternich-Musikschule der Stadt Hürth dar, der die Bläser-/Streicherklassen ermöglicht und den sogenannten MIAU-Tag, an dem die Schülerschaft Musikinstrumente ausprobiert.

In unserem jährlichen Schulkonzert „Ernst Macht Musik“ präsentieren sich nicht nur unsere „Profis“ aus den AG's, sondern auch Klassen und Kurse mit im Unterricht erarbeiteten Musikbeiträgen.

Wer als Schülerin/Schüler Musik intensiv, praxisnah und modern vermittelt erleben, erproben und erfassen möchte, für den ist das EMG eine gute Wahl!  

Literatur

Wer auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“ stehen, Sprech-, Bewegungs- oder Musiktheater aufführen möchte,

wer Texte schreiben, kreativ umformen, gestalterisch präsentieren möchte,

wer Fotos bearbeiten, Bilder als Impuls zum Erzählen und Darstellen erproben, den Umgang mit der Videokamera und Schnittprogrammen üben und Filmclips drehen möchte,

kann in der Q1 den einjährigen Literaturkurs als Alternative zur Wahl von Kunst oder Musik als Grundkurs im musisch-künstlerischen Aufgabenfeld wählen. Hier werden die Bereiche „Theater“, „Schreiben“ und/oder „Medien“ angeboten, wobei dem kreativen Arbeiten besondere Bedeutung zukommt. Es wird fast ausschließlich praktisch gearbeitet. Der Literaturkurs ist grundsätzlich projekt- und produktorientiert, d.h. es kommt immer zur Präsentation der Ergebnisse. Jeder Kurs einigt sich intern auf einen Schwerpunkt.