7. Dies Academicus am EMG

„Ein wertvoller Beitrag für junge Menschen“

Im Dialog mit den EMG-Schülerinnen und -Schülern: Der Soziologe Prof. Tim Engartner von der Uni Frankfurt

Die siebte Auflage des Dies Academicus hat gehalten, was seine stimmungsvolle Auftaktveranstaltung am Vorabend versprochen hat. Zwei Dutzend Dozentinnen und Dozenten versorgten am Mittwochmorgen insgesamt 240 Schülerinnen und Schüler aus den Stufen Q1 und Q2 mit über 25 Vorlesungen, Seminaren und Workshops.

„Ich bin sehr angetan von den Jugendlichen. Ein solches Engagement und eine solche Qualität erlebe ich selbst unter meinen Studenten nicht immer“, sagte Dr. Matthias Burchardt von der Uni Köln. Der Geisteswissenschaftler gehört zu den Erfindern des Dies Academicus, der am EMG im Jahr 2008 auch auf Burchardts Initiative aus der Taufe gehoben wurde.

Zustimmung erhielt Matthias Burchardt auch von den anderen Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern, die am Mittwoch im Einsatz waren. „Wir haben praktisch von all unseren Gästen positive Rückmeldungen über unsere Schüler bekommen. Und ausnahmslos alle haben zugesagt, auch bei der nächsten Ausgabe wieder dabei zu sein“, berichtete Heiner Philippek, der zusammen mit seinem Kollegen Sebastian Hoheisel die komplexe Koordination der Veranstaltung innehatte.

Eine gute Nachricht fürs EMG. Schließlich hatte sich das Angebot durch eine enorme Vielfalt ausgezeichnet: Ethnologie, Volkswirtschaft, Mathematik, Medizin, Musikwissenschaft, Pädagogik, Physik, Sportwissenschaft, Latein, Geschichte, Biologie, Geographie, Ingenieurswissenschaften, Chemie und Informatik standen im Stundenplan des Vorlesungsverzeichnisses, das bei den Schülerinnen und Schülern wenig Wünsche offen ließ.

„Sie, liebe Dozentinnen und Dozenten, leisten mit Ihrem Einsatz einen wertvollen Beitrag zur Ausbildung unserer jungen Menschen, Sie eröffnen neue Perspektiven, Sie machen neugierig“, lobte die nordrhein-westfälische Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer in ihrem Grußwort. Die FDP-Politiker hatte darin auch spontan erklärt, die Schirmherrschaft für den Dies Academicus zu übernehmen.

Dem Dank der Ministerin schloss sich Schulleiter Martin Welz an. „24 Professorinnen und Professoren sind teilweise von weit angereist, um über die verschiedenen Themengebiete zu sprechen. Sie tun dies trotz ihrer engen Terminkalender und sie tun dies unentgeltlich. Sie tun dies aus Begeisterung für Ihr Fach“, sagte Welz.

Besonders erfreut war Welz, dass auch bei der siebten Ausgabe des Dies Academicus wieder eine ehemalige Schülerin den Weg zurück ans EMG gefunden hat. Katharina Neumann, die unter ihrem Mädchennamen Lotter in der Bonnstraße ihr Abitur abgelegt hatte, referierte gemeinsam mit ihrem Ehemann, Dr. Tobias Neumann, zum Thema „Sauerstofftransport im Blut“ und den konkreten Konsequenzen für die Gestaltung von Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Viele Schülerinnen und Schüler fühlten sich durch den Vortrag in ihrem Wunsch, Medizin zu studieren, bestärkt. Und wer weiß, vielleicht findet auch unter den jungen Menschen, die am Mittwoch zu den neugierigen Zuhörerinnen und Zuhörern gehörten, wieder jemand den Weg zurück in die Bonnstraße und berichtet der nächsten Schülergeneration über dann aktuelle Forschungsprojekte aus der Welt der Wissenschaft.

Gregor Evers

Zurück