Sommer-Slider bei www.emg-huerth.de

6b auf den Spuren von Max Ernst

So sieht das Vogelwesen Loplop im Werk eines Schülers aus der Klasse 6b aus

Beim Begriff „Surrealismus“ denken Viele sofort an die schmelzenden Uhren Salvador Dalis. Dabei ist einer der wichtigsten Vertreter des Genres, nur wenige Kilometer vom Ernst-Mach-Gymnasiumentfernt, in Brühl, geboren. Die Rede ist von Max Ernst.

Die Klasse 6b hat sich unter der Leitung ihrer Kunstlehrerin Kirsten Dommes den Werken des berühmten Rheinländers angenommen – genau genommen den von Ernst oft verwendeten „Zufallstechniken“ Frottage, Grattage und Decalcomanie. Dabei entstanden die im Slider der Startseite des EMG-Internetauftritts gezeigten Bilder.

„Mit den Techniken Max Ernsts haben wir das Vogelwesen ‚Loplop‘, das in seinen Werken immer wieder auftaucht, vom Sommer träumen lassen“, erklärt Kirsten Dommes die Arbeiten ihrer Schülerinnen und Schüler.

Die Bilder sind während der kompletten sechseinhalb Wochen der Sommerferien zu sehen. „Wir wünschen allen einen ebenso facettenreichen und bunten Sommer wie in unseren ‚Loplops Sommertraum"-Collagen‘“, lässt Kirsten Dommes von der 6b ausrichten.

Gregor Evers

Zurück