Schule der Zukunft - Gute gesunde Schule

„Wer Bildung will, muss Gesundheit fördern, und umgekehrt“. (H.Rolff) Das EMG ist eine Gute gesunde Schule, weil wir diesen Grundsatz in die Tat umsetzen, indem wir unsere Kernaufgaben Bildung und Erziehung durch gesundheitsförderliche Maßnahmen besser erfüllen.

Wir sind eine Schule der Zukunft, weil wir die sozialen und ökologischen Probleme unserer Zeit im Unterricht erarbeiten und in Projekten Lösungen an unserer Schule und in Hürth erproben. Wir übernehmen Verantwortung bei Themen wie Klimawandel, Naturschutz, Bevölkerungswachstum, Gesundheitserziehung oder der Integration von Menschen mit Behinderung und Demenzkranken. Im Sinne dieser "Bildung für nachhaltige Entwicklung" versetzen wir unseren Schülerinnen und Schüler in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und abzuschätzen, wie sich eigene Handlungen auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirken. Für unsere bisherigen Erfolge haben wir mehrere Preise erhalten und eine Vorbildfunktion für andere Schulen als vom Land NRW ausgezeichnete Referenzschule im Netzwerk Zukunftsschulen.

Gute gesunde Schule

„Wer Bildung will, muss Gesundheit fördern, und umgekehrt“. (Hans G. Rolff)

Das EMG ist eine Gute gesunde Schule, weil wir diesen Grundsatz in die Tat umsetzen, indem wir unsere Kernaufgaben Bildung und Erziehung durch gesundheitsförderliche Maßnahmen besser erfüllen:

  • Wir gestalten die Arbeitsbedingungen für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte gesundheitsförderlich.
  • Unsere Tagesstruktur ist durch Unterricht in Doppelstunden entlastet. In den Pausen gibt es Bewegungsangebote sowie gesundes Essen, mit dem Ziel das Lernen besser zu ermöglichen.
  • Wir legen großen Wert auf Integration und Partizipation von Eltern und Schülern am Schulleben und an Entscheidungsprozessen.
  • Wir suchen gezielt nach Gefährdungen und Belastungen in unserer Schule und treffen geeignete Schutzmaßnahmen.
  • Wir verteilen Aufgaben auf möglichst viele (geeignete) Schultern und gehen tragfähige Kooperationen mit Partnern aus der Region ein.
  • Wir gehen konstruktiv mit Fehlern um.
  • Das Prinzip einer Guten gesunden Schule ist für uns ein wichtiges Handlungsprinzip.
Gesundheit und Nachhaltigkeit als Thema im Unterricht

Am Ernst-Mach-Gymnasium gibt es besondere Kurse, in denen über den Unterricht in anderen Fächern hinaus, Wissen zur Gesundheit und Bildung für Nachhaltigkeit in unterschiedlichen Jahrgangsstufen vermittelt wird. Das didaktische Konzept dieser Kurse orientiert sich an den in der Praxis umzusetzenden Projekten. Folgende Kurse werden regelmäßig angeboten:

Kursbezeichnung

Jahrgangsstufe

Unterricht/Woche

Projektkurs Nachhaltigkeit

11

2 Stunden

Förderkurs Ernst-Mach-Bistro

5-9

2 Stunden

Förderkurs Energiesparen

5-9

2 Stunden

Differenzierungskurs BI/CH

8+9

3 Stunden

Ernährungslehre

EF-Q2

3 Stunden

   

 

Mensaverein "bioregio": Gegründet am EMG - aktiv im Rhein-Erft-Kreis!

Pausenverpflegung und Mittagessen werden seit 2014 am Ernst-Mach-Gymnasium durch den von Eltern und LehrerInnen gegründeten Mensaverein "bio regio" organisiert. Wir sind eine Kooperation mit dem Bioladen Alnatura aus Köln, dem Bio-Caterer biond und dem in Hürth ansässige Unternehmen Landlinie eingegangen. Außerdem gibt es zwei Außenarbeitsplätze der Caritas Köln für Menschen mit Behinderung. Unser so betriebenes Bistro hat mehrere Vorteile:

  1. leckeres Essen, da unsere SchülerInnen das Angebot mitbestimmen
  2. Free-Flow-System: Nach Eintritt in die Mensa Essen wählen wischen Tagesmenü, All-You-Can-Eat Nudel- und Salatbar
  3. gesundes, lernförderliches Essen durch vegetarische Tage, Vollkornprodukte und viel Obst und Gemüse im Angebot
  4. klimaschonendes Essen durch Bio-Produkte mit geringem Treibhausgasausstoß
  5. Integration von Menschen mit Behinderung in unsere Schulgemeinschaft
  6. Angebot von Fair-Trade-Produkten

Unser Konzept hat auch andere Schulen überzeugt: Mensa- und Kiosk im Schulzentrum Bedburg betreiben wir seit 2016.

Informationen und Bestellung auf der Homepage des Mensavereins "bioregio"

Klimaschutz- und Energiesparschule

Um das Klima zu schonen und Heizenergie, Strom und Abfallgebühren zu sparen, setzen wir folgendes Konzept gemeinsam, vertraglich vereinbart mit der Stadt Hürth und unterstützt durch das Klimaschutzmanagement, um.

Allgemeine Maßnahmen:

  • Gründung eines Energieteams (Klimaschutzmanager der Stadt Hürth, Hausmeister, Lehrer, Projektkurs Energiesparen, Schülervertretung)
  • Wahl von Energiemanagern in jeder Klasse
  • Ausbildung der Energiemanager und des Energieteams
  • Energiemanager sind für Energiesparmaßnahmen, Lüftung, Abfalltrennung, Sauberkeit und Ordnung in den Klassen verantwortlich.
  • Information der Schülerinnen und Schüler über Maßnahmen zum Energiesparen und Recycling (Abfalltrennung, Alt-Handy-Sammlung, Druckerpatronensammlung).
  • Die Klassenräume werden regelmäßig vom Energieteam bzgl. der Einhaltung der Maßnahmen kontrolliert. Die Ergebnisse werden veröffentlicht. Am Ende des Schuljahres erfolgt eine Preisverleihung für die besten drei Klassen.

 Maßnahmen in den Klassenräumen:

  •  Nach jeder Unterrichtsstunde: Heizung aus! und Stoßlüften entsprechend der Jahreszeit
  • Licht aus! nach Unterrichtsschluss, während der großen Pausen und bei ausreichendem Tageslicht
  • Beschriftung der Lichtschalter mit „Fenster“ und „Tür“ zur Identifikation der Lichtbänder
  • Ausschalten von überflüssigen Leuchtbändern
  • Suchaktion für „Stromfresser“ in der Schule, falls möglich Einbau von Zeitschaltuhren und schaltbaren Steckdosenleisten
  • Beratung und Unterstützung der Klassen durch das Energieteam
Recycling

Seit dem Jahr 2009 trennt das EMG Restmüll, Papier und Wertstoffe. Das System wird von allen SchülerInnen in den Klassenräumen unterstützt. Gelbe und blaue Eimer müssen von den Klassen selbst geleert werden. Kontrolliert wird die Umsetzung durch ein Team, bestehend aus SchülerInnen der SV und dem Projektkurs Biologie, das Punkte vergiebt. Am Ende des Schuljahres erhalten die Klassen mit den meisten Punkten Preise.

Das EMG beteiligt sich außerdem an einer Handy-Sammelaktion der Deutschen Umwelthilfe, einer Sammlung von ausgedienten Tonern aus Druckern und der Altbatteriesammlung.

Schulgarten

Der Schulgarten als Klassenraum

Unser Schulgarten am EMG ist ein sich immer wieder selbst verändernder und damit äußerst spannender Klassenraum, der über das Jahr spielerisch Wissen über Natur und Umwelt vermittelt. Sehr kostbar ist dabei die Erkenntnis, dass unsere Lebensprozesse auf einer intakten Natur basieren. Unser Garten ist ein Stück Natur, in dem gesät, gepflegt, geerntet und experimentiert werden kann. Man erfährt, dass natürliche Lebensprozesse Kreislaufprozesse sind, und so die Lebensbedingungen von Pflanzen und Tieren im Gleichgewicht halten.

Baumlehrpfad
Burgpark mit Baumlehrpfad

Im Burgpark Hermülheim hat das Ernst-Mach-Gymnasium 2014 einen Baumlehrpfad angelegt. Der Baumlehrpfad ermöglicht es Schülerinnen und Schülern aller Schulformen im Zentrum der Stadt Hürth auf historisch bedeutsamem Gelände Artenkenntnisse anzuwenden und auszubauen. Im Zentrum des Parks wurden ausgewählte Bäume mit QR-Codes und Zahlen versehen, so dass ein Pfad im Bereich des Rundwegs entstanden ist. Die Homepage zum Lehrpfad bietet einen Steckbrief, Material zum Besuch mit Schulklassen und Bestimmungsschlüssel für alle zum Pfad gehörenden Bäume. So ist es möglich, dass die Schülerinnen und Schüler selbstständig alle nummerierten Arten aufsuchen und bestimmen.

Homepage Baumlehrpfad

Fotovoltaikanlage

Fotovoltaikanlage auf Bauteil D

Durch das Projekt Hürth Solar wurde auf dem Dach des Gebäudeteil D des EMGs eine Bürgersolaranlage errichtet. Auf der Homepage des Betreibers kann die Stromproduktion verfolgt werden.